Praxis - Diagnostik - Wissenschaft. Gemeinsam bewirken wir mehr.

endokrinologikum - Ein Unternehmen der amedes-Gruppe

Das endokrinologikum ist ein Verbund medizinischer Versorgungs-
zentren (MVZ), der sich in der Endokrinologie, d.h. den Hormon- und Stoffwechselerkrankungen, engagiert. Als weiterer Schwerpunkt wird vor allem die Rheumatologie entwickelt. Im endokrinologikum ... mehr

Serumscreening (Ersttrimesterscreening)

Es handelt sich um einen Bluttest, bei dem die Konzentration von zwei Schwangerschaftsproteinen (freies beta-HCG und PAPP-A) bestimmt wird. Dieser Test sollte mit einer speziellen Ultraschalluntersuchung (1. Trimesterscreening, bzw. Nackentransparenzmessung) durch entsprechend ausgebildete und zertifizierte Untersucher kombiniert werden. Aus den Ergebnissen der Blut- und Ultraschalluntersuchung errechnet sich computergestützt (Software der Fetal Medicine Foundation) ein individuelles Risiko bezüglich der häufigsten Chromosomenanomalien.

Dieser kombinierte Test erlaubt bei korrekter Durchführung die Entdeckung von ca. 80-90% der schwerwiegenden chromosomalen Störungen (Trisomie 21,13 und 18 sowie Turner Syndrome und Triploidie), bei einer falsch-positiven Rate von 5% bereits im ersten Schwangerschaftsdrittel.

Dieser Test bietet eine wesentlich genauere Risikoeinschätzung und somit eine bessere Entdeckung chromosomaler Störungen als eine Risikoeinschätzung aufgrund des mütterlichen Alters allein. Auch bei unauffälligem Testergebnis verbleibt grundsätzlich ein geringes Restrisiko für eine Erkrankung des Kindes.

Basierend auf diesen Testergebnissen kann die Entscheidung für oder gegen eine invasive Pränataldiagnostik (Fruchtwasseruntersuchung, Chorionzottenbiopsie) frühzeitig und individuell getroffen werden. Wegen ihres höheren diagnostischen Wertes sollte diese Untersuchung jeglicher Beratung für oder gegen eine invasive Diagnostik vorgeschaltet werden.

Unsere Standorte