Praxis - Diagnostik - Wissenschaft. Gemeinsam bewirken wir mehr.

endokrinologikum - Ein Unternehmen der amedes-Gruppe

Das endokrinologikum ist ein Verbund medizinischer Versorgungs-
zentren (MVZ), der sich in der Endokrinologie, d.h. den Hormon- und Stoffwechselerkrankungen, engagiert. Als weiterer Schwerpunkt wird vor allem die Rheumatologie entwickelt. Im endokrinologikum ... mehr

Schilddrüsenüberfunktion

Die häufigste Ursache für eine Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) im Kindesalter sind autoimmune Erkrankungen, von denen der Morbus Basedow an erster Stelle zu nennen ist. Aber auch bei der chronisch entzündlichen  Schilddrüsenentzündung (Hashimoto-Thyreoiditis) kann es infolge einer Zerstörung von Schilddrüsengewebe zu einer hyperthyreoten Phase kommen. 

Eine Seltenheit im Kindesalter sind thyreotoxische Adenome, Hypophysentumore oder eine Schilddrüsenhormonresistenz.

Als Symptome der Hyperthyreose finden sich Konzentrationsstörungen, Abnahme der Schulleistungen, Verhaltensauffälligkeiten, innere Unruhe, erhöhter Ruhepuls, Wärmeintoleranz, eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit, Gewichtsabnahme trotz gesteigerten Appetits. Am Hals kann es durch die Vergrößerung der Schilddrüse zu einem Engegefühl kommen.

Bei der Diagnose einer Hyperthyreose findet man die Schilddrüsenhormone (fT3/fT4) deutlich über der Norm erhöht. Das TSH ist supprimiert und liegt meist unter der Nachweisgrenze. Meistens lassen sich im Serum Antikörper gegen Thyreoglobulin (TAK) und mikrosomales Antigen (anti-TPO) nachweisen, beim Morbus Basedow zusätzlich gegen den TSH-Rezeptor (TRAK).

Im Ultraschallbild lässt sich ein typisch verändertes Echomuster und meistens ein vergrößertes Volumen der Schilddrüse darstellen. 

Die Überfunktion der Schilddrüse kann man medikamentös mit Thyreostatika, wie Methimazol, Carbimazol  oder Propylthiouracil (PTU) behandeln. Bei besonders schweren Verlaufsformen, die mit einer kardialen Symptomatik wie Herzrasen und Herzrhythmusstörungen einhergehen, ist zusätzlich eine Behandlung mit einem Betablocker (Propanolol) nötig.

Im Kindesalter wird üblicherweise versucht, eine vollkommene Blockade der Schilddrüsenfunktion zu erzielen. Es muss dann zusätzlich Schilddrüsenhormon (L-Thyroxin) eingenommen werden. Diese Kombination aus Blockade der Schilddrüsenhormonsynthese und Substitution von Schilddrüsenhormon erleichtert die Steuerung der Therapie und verringert die Anzahl der notwendigen Kontrolluntersuchungen. Ziel der Behandlung ist, eine ausgeglichene Stoffwechselsituation im Körper herzustellen.

Unsere Standorte