Praxis - Diagnostik - Wissenschaft. Gemeinsam bewirken wir mehr.

endokrinologikum - Ein Unternehmen der amedes-Gruppe

Das endokrinologikum ist ein Verbund medizinischer Versorgungs-
zentren (MVZ), der sich in der Endokrinologie, d.h. den Hormon- und Stoffwechselerkrankungen, engagiert. Als weiterer Schwerpunkt wird vor allem die Rheumatologie entwickelt. Im endokrinologikum ... mehr

Prolaktin

Kinder zeigen bei Prolaktin-Mangel keine Symptome, bei Frauen ist nach einer Schwangerschaft das Einschießen der Milch in die Brust gestört, es kommt zu Unregelmäßigkeiten der Menstruationen und die Fruchtbarkeit kann beeinträchtigt sein. Durch Prolaktinüberschuss kann es bei Mädchen und bei Jungen zum vorzeitigen Brustwachstum kommen, aber durch Unterdrückung der Gonadotropine auch zu Verschleppungen der Pubertät. Ausgelöst werden hohe Prolaktinspiegel z.B. durch eine primäre Hypothyreose. Dabei wird das Releasinghormon TRH zur TSH-Stimulation freigesetzt, welches das gemeinsame Releasing Hormon sowohl für TSH als auch für Prolaktin ist.

Zusätzlich nehmen eine Vielzahl von Medikamenten Einfluss auf die Prolaktinproduktion. Selten im Kindesalter sind die immer gutartigen Prolaktinome, die autonom als Zellverbund große Mengen von Prolaktin erzeugen, zusätzlich durch ihr Größenwachstum (z.T. zystisch) andere Zellen und Strukturen im Bereich der Hypophyse verdrängen.

Prolaktinome sprechen therapeutisch ausgezeichnet auf  Dopaminagonisten an, am besten hat sich Cabergolin (Dostinex) bewährt.

Unsere Standorte